Die hochwertige Lösung in Bezug auf Ästhetik, Funktion und Haltbarkeit

Zahnkronen

Kronen dienen dem Zahnerhalt

Es gibt verschiedene Arten und Materialien

Ist ein Zahn sehr stark beschädigt, etwa durch Karies oder eine Unfallverletzung, sind einfache Zahnfüllungen oft nicht mehr möglich. Die kariösen oder abgebrochenen Zähne müssen dann mit einer Krone versehen werden. Diese umfasst Teile bzw. den kompletten Rest des Zahnes. Sie sind also ein künstlicher Ersatz für natürliche Zahnkronen und dienen dem Zahnerhalt.

Die Wahl des Materials hängt in der Regel vom Zahn ab, denn jeder Zahn muss anderen Belastungen standhalten und erfordert damit eine andere Stabilität. Backenzähne sind einer größeren Belastung ausgesetzt als Schneidezähne. Schneidezähne wiederum liegen im sichtbaren Bereich. Bei ihnen spielt die Frage nach der Ästhetik eine größere Rolle.

Materialien für Zahnkronen sind edelmetallfreie Metalle wie Chrom-Kobalt-Legierungen, edelmetallhaltige Metalle wie Goldlegierungen, Vollgusskrone, auch Metall- oder Goldkrone, Kunststoff oder Keramik.

Die ästhetisch anspruchsvollste und hochwertigste Lösung für eine Versorgung mit einer Krone ist die Vollkeramikkrone. Sie überzeugt durch eine hervorragende Optik und eine sehr gute Verträglichkeit (Biokompatibilität). Keramik kommt in Farbe und Form den natürlichen Zähnen am nächsten und lässt sich von den ‚echten‘ Zähnen kaum unterscheiden. Deshalb ist eine vollkeramische Krone vor allem für den sichtbaren Bereich die beste Wahl.

Vollkronen und Teilkronen

Wird eine Vollkrone eingesetzt, muss der Zahn dazu rundum abgeschliffen werden. In unserem Labor wird die Zahnkrone nach dem genauen Abdruck des Gebisses präzise, in dem gewünschten Material,  gefertigt. Die Krone stabilisiert den Zahn und sorgt dafür, dass die auftretenden Kräfte beim Kauen gleichmäßig verteilt werden. Kronen sind eine sehr haltbare und stabile Versorgung und können selbst stark geschädigte Zähne jahrelang vor weiteren Schäden schützen.

Im Gegensatz zur kompletten Krone umfasst eine Teilkrone nur Teilbereiche der Zahnkrone, wobei in den meisten Fällen die Kaufläche komplett ersetzt wird, während die äußere Zahnfläche größtenteils unbedeckt bleibt. Teilkronen eignen sich besonders zur Versorgung mittelgroßer und großer Defekte, bei denen noch ausreichend gesunde Zahnsubstanz vorhanden ist. Teilkronen können in verschiedenen Materialien gefertigt werden, wie Gold, Nichtedelmetall (NEM) oder Keramik. Moderne Keramikteilkronen genügen nicht nur höchsten Ansprüchen an Ästhetik, Bissfestigkeit und Haltbarkeit, sondern sind darüber hinaus sehr gut verträglich.

Der Hauptvorteil der Teilkronen besteht darin, dass eine im Vergleich zu Vollkronen zahnschonendere Präparation bei gleichzeitig guter Stabilisierung der verbliebenen Zahnhartsubstanz möglich ist.